Instrumentalklassen

Informationen zu den Instrumentalklassen

Das Gymnasium Walsrode hat für die Jahrgänge 5 und 6 mit seinen Streicher- und Bläserklassen ein besonderes Angebot, zu dem man sich bei der Anmeldung an die Schule entscheiden kann.

Das Angebot der Bläser- und Streicherklassen richtet sich an völlige Anfänger, die alle gemeinsam bei Null anfangen.

Wer bereits ein Blas- oder Streichinstrument privat lernt, sollte dann in der Instrumentalklasse ein anderes Instrument wählen.

Kinder, die nicht in den Instrumentalklassen angemeldet werden, erhalten herkömmlichen Musikunterricht ohne instrumentalen Schwerpunkt.

 

Nun viel Spaß beim Stöbern!

 

Allgemein

Bitte lesen Sie die folgenden Abschnitte.

Wir hoffen, dass alle Fragen beantwortet werden!












Organisation

Die Kinder erlernen neben anderen Inhalten im Musikunterricht ein Instrument. Der Unterricht ist daher so organisiert,
dass die Schüler*innen eine Doppelstunde in der Woche im Klassenverband unterrichtet werden (als Klassenorchester bei einem Musiklehrer)
und zusätzlich noch eine Stunde pro Woche in Kleingruppen bei externen Instrumentallehrkräften.

Diese Instrumentalstunde findet am Nachmittag statt und der Stundenplan dafür wird zentral erstellt.

Auf individuelle Wünsche kann daher bei der Stundenplanerstellung nur sehr eingeschränkt Rücksicht genommen werden.







Instrumentenauswahl

Da eine Instrumentalklasse als Orchester funktionieren soll, ist die Auswahl des Instruments nicht völlig frei.
Wir versuchen zwar, den Wünschen soweit es geht entgegenzukommen, aber ein Klassenorchester, in dem
von einigen Instrumenten zu viele und von anderen zu wenige vorhanden sind, kann keinen guten gemeinsamen
Klang produzieren und bleibt dann für alle Beteiligten unbefriedigend.

Deswegen findet zu Beginn des 5. Schuljahres zunächst ein sogenanntes Instrumentenkarussell statt, bei dem die
angebotenen Instrumente ausprobiert werden können. Dann müssen mehrere Wünsche angegeben werden, aus
denen dann die konkrete Besetzung des Klassenorchesters gebildet wird.

Da für alle Kinder gleiche Möglichkeiten bestehen sollen, erhöht der Besitz eines Instruments nicht die Chance auf

die Erfüllung des Erstwunsches. Daher lohnt es sich nicht, vor Beginn der Bläser- oder Streicherklasse das gewünschte
Instrument bereits anzuschaffen.


 

Bläserklasseninstrumente

Querflöte

Klarinette

Saxophon

Trompete

Horn

Posaune

Euphonium

Schlagzeug




Streicherklasseninstrumente

Geige

Bratsche

Cello

Kontrabass








Instrumentenausleihe

Die Instrumente können für die zwei Jahre gegen eine Mietgebühr ausgeliehen werden. Unsere Schule arbeitet dafür
mit dem Geigenbauer Herrn Pospichal aus Soltau, der die Streicherklassen ausstattet, Herrn Nijenhof aus Walsrode,
der die Querflöten stellt, und mit dem Musikhaus Hartig aus Verden zusammen, wo wir alle anderen Blasinstrumente ausleihen.

Für die Instrumente, die besonders schwierig zu transportieren sind (Kontrabässe, tiefe Blechblasinstrumente), haben
wir die Möglichkeit geschaffen, dass die Kinder ein Leihinstrument zum Üben mit nach Hause bekommen, aber in der
Schule im Unterricht auf schuleigenen Instrumenten spielen können.






Finanzierung

Da die Instrumente ausgeliehen und versichert werden müssen und wir für einen qualifizierten Instrumentalunterricht auf
externe Lehrkräfte angewiesen sind, können die Instrumentalklassen leider nicht zum Nulltarif angeboten werden.

Der monatliche Betrag, der auf Sie zukommt, beläuft sich auf 35,00 - 39,00€. Darin sind der Instrumentalunterricht, die
Ausleihgebühr und eine Versicherung für das Instrument enthalten. Trotz der Versicherung bleiben die Schülerinnen und
Schüler natürlich für das geliehene Instrument verantwortlich.

Ein angemessener Umgang damit ist ein entscheidendes Lernziel. Außerdem übernimmt die Versicherung bei unsachgemäßem
Umgang auch keine Reparatur- oder Ersatzkosten.  Wer ein eigenes Instrument besitzt, spart selbstverständlich die Miete
für das Instrument.

Bei den Streicherklassen wird der gesamte Beitrag für Unterricht und Miete des Instruments an die Schule überwiesen.

Bei den Bläserklassen werden die Mietverträge für die Instrumente direkt mit den Verleihern geschlossen. Daher wird dann
auch ein Teilbetrag für den Unterricht an die Schule und ein Teilbetrag für die Instrumentenmiete an den jeweiligen Verleiher gezahlt.


Üben

Der Erfolg beim Erlernen eines Instruments stellt sich nur ein, wenn man regelmäßig übt. Bei jedem Instrument werden
andere Muskeln, Gelenke etc. gefordert, die man für andere alltägliche Dinge nicht braucht. Das alles will trainiert sein,
dafür reicht die Zeit in der Schule nicht aus. Übrigens ist es besser, häufig zu üben als besonders lange. Gerade am Anfang
sind Finger und Lippen besonders langen Übungsphasen noch nicht gewachsen.

Deshalb ist es besser, jeden Tag 15 Minuten zu üben als alle 4 Tage eine Stunde. Da diese Regelmäßigkeit ein recht hohes
Maß an Disziplin erfordert, brauchen die Kinder unbedingt die Unterstützung ihrer Familien. Gerade dann, wenn es mal nicht
so gut läuft, sollte zum Durchhalten und regelmäßigen Üben ermutigt werden. Dann stellen sich sicherlich auch Erfolgserleb-
nisse und Freude am Musikmachen ein.

Dass in einer Bläser- oder Streicherklasse von Beginn an auch in der Gruppe gespielt wird und damit auch schon nach relativ
kurzer Zeit erste Auftritte gemacht werden, erhöht in der Regel die Motivation und stärkt den Zusammenhalt in der Klasse.

Bei der Anmeldung dazu muss aber klar sein, dass man sich für zwei Jahre zu der Teilnahme daran verpflichtet und dass natürlich
auch Zensuren vergeben werden, wie in anderen Unterrichtsfächern auch.

Drucken