10e, 10h und die Obamas in Berlin

Am 19. Juni machten sich die 10E und die 10H gemeinsam mit den betreuenden Lehrkräften Rob Homm und Christian Roth auf die vierstündige Busfahrt nach Berlin. Diese war durch die gute Stimmung aller Schüler jedoch schnell vorüber, sodass sie sich anschließend bei strahlendem Sonnenschein ins Berlinabenteuer stürzen konnten. Da Michele Obama einen Besuch der Gedenkstätte in der Bernauer Straße vorsah und im Reichstag zu Mittag aß, verschob die Gruppe ihre Besichtigung gerne.

Die freie Zeit wurde zu Sightseeingtouren, Shopping oder zum Essen in kleinen Gruppen genutzt. Um 16 Uhr erreichten die Klassennach strengen Sicherheitskontrollen die Reichstagskuppel und genossen von dort sowohl die Aussicht als auch die Sonne. Einige konnten sogar einen Blick auf Obama werfen, der gerade am Brandenburger Tor seine Rede hielt. Das Gelände des Reichstags durften die Klassen nur mit Sondergenehmigung und Polizeieskorte betreten. Dabei gingen sie am Kanzleramt und der Spree auf menschenleeren Wegen entlang. So sicher hat noch keine Klasse das Regierungsviertel besichtigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.